DRK Tündern


1. Vorsitzende Schatzmeister Schriftführerin
Marianne Habenicht Uli Schwarz Giesela Henze
Linkworth 26    
31789 Hameln    
Tel. 05151/28650    




Am 3. Mai 1914 gründete der in Tündern wirkende Pastor Degener den Vaterländischen Frauenverein, wenige Monate vor Ausbruch des ersten Weltkrieges. Der Frauenverein war der Vorläufer unseres heutigen DRK Ortsvereines. Er hatte sich zur Aufgabe gemacht, den Verwundeten des schrecklichen Krieges 1914-1918 zu Helfen und die Not in der Heimat zu lindern. Das ein Mann einen Frauenverein gründet, ist wohl aus der damaligen Denkungsweise heraus zu erklären. Es dauerte auch nicht lange, dann übernahmen die Frauen die Verantwortung. Durch praktische Arbeit und Sammlungen trugen sie dazu bei, die Not in der Nachkriegszeit ein wenig zu lindern.

Eine besondere Herausforderung war die Unterstützung nach dem ebenfalls furchtbaren Zweiten Weltkrieg; so halfen u.a. Frauen des Ortsvereines im Durchgangslager Friedland. Solange es noch Krieg und Elend auf der Welt gibt, wird das DRK gebraucht. Wenn sich auch unsere Aufgaben hier vor Ort gewandelt haben, so dürfen wir doch nicht vergessen, dass anderswo Menschen in bitterster Not leben. Denen helfen wir mit Geld- und Sachspenden sowie Paketaktionen über den DRK-Kreisverband Hameln.

Der Einsatz für das Gemeinwohl erfordert viel Idealismus und ein gewisses Maß an Opferbereitschaft. Das wissen alle, die ehrenamtlich tätig sind im DRK oder in anderen Organisationen. Leider ist die Bereitschaft unserer Gesellschaft, sich für die Allgemeinheit zu engagieren, nicht mehr besonders ausgeprägt.

Wir vom DRK-Ortsverein Tündern versuchen, einen Beitrag zum Funktionieren unserer Gemeinschaft zu leisten, sei es in der großen DRK-Familie oder bei uns in Tündern, wo wir gut und harmonisch mit den anderen Vereinen und Organisationen im Ort zusammenarbeiten.

Dieses ist aber nur mit Hilfe vieler ehrenamtlichen Mitglieder zu bewältigen. Blutspendedienst, Kassieren, Sammeln, Seniorenbetreuung, Bastelnachmittage, Gymnastik und Tanz im Alter, Seniorenkaffeenachmittage, Vorträge, Fahrten, Yoga für Jung und Alt, Schnupperkurse für Kinder und vieles mehr - überall sind tatkräftige Frauen und Männer im Einsatz.

Im Laufe der Jahre stieg die Zahl der Mitglieder stetig an, so dass wir heute die stolze Zahl von 335 Mitgliedern haben. Vieles hat sich in den Jahren seit der Gründung geändert. Doch ist der Geist selbstloser Hilfe im Sinne der Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes geblieben.